Hier finden Sie Aktuelles aus dem Bergischen Land!

 

So macht Essen im Restaurant auch jetzt Spaß!

Das Wichtigste ist, dass die Gewächshäuser Schutz für Gäste und Mitarbeiter des Outback Lindlar bieten. Aber das Abendessen im Gewächshaus ist auch etwas ganz Besonderes und eine geniale Idee.

Gemütlich, mit Kerzenschein ein Essen für zwei - und das an einem lauen sommerlichen Abend. 

Das Team vom Outback überlegt auch, ob später größere Gewächshäuser für Gruppen oder Familien zur Verwendung kommen. Zunächst aber wird das Konzept mit fünf kleinen Häusern ausprobiert. 

Reservierungen sind notwendig:

Outback-Lindlar, Klauser Straße 77, 51789 Lindlar

www.outback-lindlar.de / facebook.de/outbacklindlar

 

Foto: Outback-Lindlar / 22.05.2020

 

 

 

Das Schwebebahn-Band auf der Behelfsmaske stammt aus der Kollektion "Wupperware" von "Wohnsachen"-Inhaberin Karen Gütebier. Das Band wird in der Bandweberei Kafka hergestellt. Die Behelfsmaske aus Baumwolle ist wiederverwendbar und kann dabei helfen, Mitmenschen vor der eigenen Tröpfchenverbreitung zu schützen. Den Träger selbst schützt die Maske nicht, weshalb es wichtig ist, weiterhin einen Schutzabstand von anderthalb bis zwei Metern einzuhalten und die Maske nicht zu berühren. Zum Abnehmen soll die Maske nur an den Gummibändern angefasst werden.
Die Maske gibt es in zahlreichen Farbkombinationen für 9,95 Euro unter www.wuppertalshop.de.

Dort stehen zudem alle weiteren Infos, wozu die Maske geeignet ist und wie sie getragen wird.

Ebenfalls erhältlich ist die Maske bei Wuppertal Touristik, Kirchstraße 16. Das Geschäft ist seit Montag, 4. Mai, wieder geöffnet und kann unter Einhaltung der bekannten Auflagen (Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, Abstand etc.) besucht werden. Die Öffnungszeiten sind aktuell montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr.

 

Mit dem Kauf dieses Mund- und Nasenschutzes wird auch die Kultur in Wuppertal gefördert. Ein Euro der Einnahmen von Wuppertal Marketing geht an die neue Spendenplattform www.eintopfwuppertal.de, die Kulturschaffende in Krisenzeiten unterstützt.

 

Foto: WMG

11.05.2020

 

Von der Heydt-Museum Wuppertal:

Wiedereröffnung am 19. Mai 2020

 

Nach der Corona-bedingten Schließung öffnet auch das Von der Heydt-Museum Wuppertal

am 19. Mai 2020 wieder für den Publikumsbetrieb.

Dann ist zunächst die Ausstellung „Hannsjörg Voth – Zu Lande und zu Wasser“ zu sehen. Die Schau des Land-Art-Künstlers konnte im März im Mezzanin des Museums zwar noch installiert, aber nicht mehr eröffnet werden.

Danach folgen die Ausstellungen „Mehr : Wert – die Sammlungen der Stadtsparkasse Wuppertal und des Von der Heydt-Museums im Dialog“ (ab 26. Mai 2020) und die Sammlungspräsentation „An die Schönheit – Stars der Sammlung“ (ab 16. Juni 2020), die nun beide in den kommenden Wochen aufgebaut werden.

Es finden allerdings weiterhin keine Veranstaltungen wie Eröffnungen, Führungen, Workshops oder Vorträge statt.

Außerdem ändern sich die Öffnungszeiten vorerst: Das Museum ist nun dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr (donnerstags bis 20 Uhr), am Wochenende regulär von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Oberste Priorität hat der Schutz des Personals und der Besucher*innen. So wird das von der Stadt Wuppertal entwickelte Infektionsschutzkonzept mit Hygienevorgaben umgesetzt.

Für einen Besuch der Ausstellungen gelten dieselben Verhaltensvorgaben wie auch für den Besuch von Geschäften und die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln.

Der Besuch der Museumsräume wird durch ein Wegeleitsystem geregelt, bei dem das Erlebnis der Kunstwerke mit einem Höchstmaß an Sicherheit einhergeht. 

 

Foto: Thomas Ernst

11.05.2020

 

 

 

Gesundheit vor Feiern 
 

In München wird das Oktoberfest abgesagt, in Bonn der Pützchens Markt – und jetzt auch in Hückeswagen das Altstadtfest. Die Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie lassen derzeit keine anderen Entscheidungen zu.

 

Zwar haben Bund und Land sich bisher nur auf Verbote von Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 geeinigt, aber es scheint ausgeschlossen, dass nur wenige Tage später am Wochenende 5./6. September eine Veranstaltung wie das Hückeswagener Altstadtfest möglich ist.

 

Bürgermeister Dietmar Persian ist traurig, bittet aber um Verständnis. „Das Hückeswagener Altstadtfest ist für unsere Stadt emotional genauso wichtig wie das Oktoberfest für München. Aber genauso würde auch ein Altstadtfest mit zwei Meter Abstand zum Nebenmann nie im Leben funktionieren. Da so ein Fest viel Zeit und Arbeit für die Vorbereitung sowohl bei der Stadt wie auch bei den vielen Vereinen und Ausstellern erfordert, musste jetzt eine Entscheidung getroffen werden.“
 

Natürlich weiß auch Dietmar Persian um die Bedeutung des Altstadtfestes für Hückeswagen: „Die Enttäuschung wird bei den Hückeswagenern groß sein. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Ein Jahr ohne Altstadtfest – das hat es seit über 40 Jahren in Hückeswagen nicht gegeben. In Abstimmung mit den Parteien im Rat und dem Stadtsport- und Stadtkulturverband sind wir uns einig, dass der Gesundheitsschutz in diesen Zeiten Vorrang haben muss.“

Neben dem Altstadtfest werden auch viele andere Feste, Aktionen und Sportereignisse in diesem Sommer nicht stattfinden können. Bürgermeister Persian hat mit vielen Vereinen und Organisatoren gesprochen und man hat sich gemeinsam darauf verständigt, die Veranstaltungen abzusagen: „Zwar liegen uns immer noch keine Vorgaben von Bund oder Land dazu vor, was genau man unter einer „Großveranstaltung“ versteht, aber auch ein Fest mit weniger als 100 Besuchern, bei dem man eng zusammensitzt oder gemeinsam Sport treibt, macht in
der derzeitigen Lage einfach keinen Sinn. Da ist es besser, jetzt schon eine klare Richtung vorzugeben, als Kraft und Energie in Vorbereitungen zu stecken, die hinterher dann doch umsonst waren.“

 

Folgende Veranstaltungen werden in Absprache mit den Veranstaltern und Organisatoren abgesagt:
 TBH Tischtennis-Pfingstturnier – 30./31.05.2020
 Weinfest auf dem Schlossplatz – 5.-7.06.2020
 RSV Sportwochenende zum 111jährigen Bestehen - 5.-7.06.2020
Trassentreffen - 7.06.2020
 Drachenbootrennen auf der Bever – 11.06.2020

 Judoturnier JC Mifune in der Realschule – 13.06.2020
 Sommerfest mit (Spaß-)Turnier des SC Heide - 20.06.2020
 Hückesland rockt/Begegnungstreffen an der Bever – 4.7.2020
 DLRG-Sommerfest an der Bever – 11./12.07.2020
 Schützenfest – 24.-27.07.2020
 Hückeswagen live auf dem Schlossplatz – fünf Freitage im Juli/August 2020
 Sommerfest auf dem Herweg – 1./2.08.2020
 ATV-Triathlon – 15.08.2020
 Verkaufsoffener Abend/Historischer Jahrmarkt – 15.08.2020
 Spieltag des AFC Phoenix am 22.08.2020
 Räucherfest Sportangler im Stadtpark – 29.-30.08.2020
 Sommerfest Straßweg - Letztes August Wochenende

Bürgermeister Persian ergänzt: „Wir werden also in diesem Jahr einen Sommer ohne Feste und große Ereignisse in Hückeswagen haben. Das schmerzt natürlich sehr, denn gerade das Gemeinschaftsgefühl bei
Festen und das tolle Engagement der Vereine sind es, was Hückeswagen so besonders machen. Aber in diesem Jahr ist eben alles anders. Ich bin mir sicher, dass die Feste 2021 dafür umso besser werden.“

 

23.04.2020

 

 

Wanderevent Bergische 50 verschoben
 

Corona-Pandemie zwingt Wanderevent zur Verschiebung

in den Oktober. 

Die ursprünglich für den 2. Mai 2020 geplante Langstreckenwanderung kann auf Grund der aktuellen

Lage und eines Erlasses der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, der solche Veranstaltungen untersagt, nicht stattfinden. Als neuer Termin wurde in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen der Hansestadt Wipperfürth und den beteiligten Kommunen Hückeswagen und Radevormwald Samstag, der 10. Oktober 2020 festgelegt. „Wir sind froh, gemeinsam mit der Stadt einen Alternativtermin gefunden zu haben, an dem wir
nicht mit anderen Veranstaltungen in der Region kollidieren.“ so Projektleiter Alexander Rösch vom Veranstalter MasterLogistics.
Alle bereits angemeldeten Teilnehmer werden informiert und sind automatisch

für den neuen Termin im Oktober angemeldet.

Teilnehmer, die aus terminlichen Gründen nicht am 10. Oktober an den Start gehen können, erhalten die Möglichkeit ihren Startplatz auf die Schwesterveranstaltungen Spessart 50 in Bad Orb oder Rhein-Neckar 50

in Weinheim zu verschieben, die ebenfalls im Herbst stattfinden werden.
Anmeldungen ab sofort wieder möglich

Nachdem zu Beginn der Corona-Krise kurzzeitig nur Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern

untersagt waren, wurde bereits im März die Anmeldung bei Erreichen dieser Marke geschlossen.

Wer sich nun für den neuen Oktober-Termin anmelden möchte, kann dies unter www.bergische50.de

ab sofort wieder tun. „Wir freuen uns sehr, dass die Bergische 50 in diesem Jahr noch stattfinden wird und hoffen auf viele Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet. Tourismus, Gastronomie und Handel brauchen

in diesen schweren Zeiten jeden positiven Impuls und die Bergische 50 und ihre Teilnehmer werden wieder
einer sein.“ so Martin Graffmann, Touristikbeauftragter der Hansestadt Wipperfürth. Alle, die sich die 50 Kilometer lange Strecke noch nicht ganz zutrauen, haben auch an dem neuen Termin im Herbst die Möglichkeit, sich als 2er oder 4er Staffel die Strecke zu teilen.

 

20.04.2020

Foto: Bergische50


 
 

Unsere Kontaktdaten:

Telegrafenstraße 44
42929 Wermelskirchen

Tel.  0 21 96 8 89 79 01

Fax. 0 21 96 8 89 79 00

Öffnungszeiten: 8.00 - 17.00 Uhr

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Agentur Janke GmbH