Unsere Partner

 

 

Hier finden Sie Aktuelles aus dem Bergischen Land!

 

Freitag, 09.10.2020, 16:30 – 18 Uhr 
Führung in Wermelskirchen: Neuemühle
Geschichte einer Bergischen Mühle 
  
Der Verein Landschaft und Geschichte e.V. präsentiert am Freitag, den 09.10.2020, eine der wenigen 
erhaltenen Bergischen Mühlen. Bernd Kaden führt zu interessanten Stellen in der großen Anlage der 
denkmalgeschützten und sehenswert restaurierten ehemaligen Kornmühle. Im malerischen Landschaftsschutzgebiet Eifgenbachtal haben sich Reste der Wiesenbewässerung sowie Obergraben, Fischteiche und ein ehemaliger Gondelteich erhalten. Mühlentechnik und der riesige Königswinterer Holzbackofen werden mit Fotos und Dokumenten während 
der Führung erläutert. Im Gebäude selbst kann man im Anschluss die Mühlentechnik und den funktionsfähigen Holzbackofen mit seinen Gerätschaften individuell und unter Einhaltung der Abstandsregeln besichtigen. Dieser Backofen wurde er vor wenigen Jahren durch die Familie Büngen restauriert und wird seitdem jeden Monat einmal betrieben, so auch am 09.10.2020. Es handelt sich um eine Kulturveranstaltung im Rahmen der NRW-Coronaregeln. 
Es gelten die bekannten Abstandsregeln, ein Mund-Nase-Schutz wird empfohlen. 
Kostenbeitrag 10 Euro pro Person. 
Anmeldung auf der Internetseite: www.LuGeV.de 
oder per E-Mail an: bernd_kaden@web.de
Foto: Bernd Kaden
 

 

Basar der Kunsthandwerker
30.10.2020-08.11.2020
tgl. 11-19 Uhr (Ausnahme 1.11., dann 11-22 Uhr)

 

 

Die Freude ist groß!

Schloss Burg darf seine wohl bekannteste und größte Veranstaltung

im Jahresverlauf durchführen: Es gab grünes Licht für den Basar der Kunsthandwerker.

 

Natürlich gelten für den Basar unter Coronabedingungen ein paar mehr Regeln als sonst.

Zum gegenseitigen Schutz für Besucher, Aussteller und Mitarbeiter gilt in den Innenräumen die übliche Maskenpflicht. Es wird regelmäßig gelüftet und desinfiziert. Die Wege haben eine Mindestbreite von 1,50 m, so dass auch die Abstandsregel eingehalten werden kann. Zudem gibt es eine Besucherbegrenzung von maximal 500 Besuchern, die sich gleichzeitig auf der Veranstaltungsfläche aufhalten dürfen. Diese Regel hat durchaus Vorteile; so wird es in den Innenräumen sehr viel entspannter und luftiger sein, als sonst zu Spitzenzeiten.

Die Öffnungszeiten wurden entsprechend angepasst und so öffnet der Basar an allen Tagen von 11-19 Uhr. Einzige Ausnahme ist wie jedes Jahr die „Lange Nacht der Kunsthandwerker“ an Allerheiligen, in der der Besuch vor allem für Nachtschwärmer und Romantiker lohnenswert ist. Am 1.11. ist der Basar dann von 11-22 Uhr geöffnet und der Verkauf darf auch schon direkt ab 11 Uhr beginnen.

Tickets zum Basar gibt es in diesem Jahr ausschließlich online. Hier kann der Besucher ein Ankunftszeitfenster wählen, innerhalb dessen er Zutritt erhält. Die Aufenthaltsdauer sollte dann möglichst 2,5 Stunden nicht überschreiten. Die Onlinetickets gibt es im Terminkalender auf der Homepage von Schloss Burg (www.schlossburg.de).

 

Für viele Aussteller ist es der erste Markt in diesem Jahr und so fiebert man voller Euphorie diesen 10 Tagen entgegen. Wie jedes Jahr ist die Angebotspalette vielseitig, die Produkte außergewöhnlich und die Atmosphäre einzigartig.

Sowohl der Schlossbauverein als auch die Kunsthandwerker und Verpfleger freuen sich, endlich wieder ins Marktgeschehen eintauchen zu können und zählen auf Sie als Besucher eines der wohl schönsten Kunsthandwerkermärkte der Region.

 

Foto: Kristina Malis

 

 

Schloss Burg in neuem Licht

Nach dem Testlauf für das neue Beleuchtungskonzept, welches im Rahmen der Sanierung von Schloss Burg bis 2024 umgesetzt wird, greifen wir das Thema vorab schon einmal für ein neues Veranstaltungsformat auf: das BURGLEUCHTEN.

 

Peter Wendland, der auf Schloss Burg bereits erfolgreich Gruselführungen anbietet, hat zusammen mit dem Schlossbauverein ein Konzept erarbeitet, welches die ohnehin schon eindrucksvolle Anlage einmal ganz neu in Szene setzt.

Verschiedenfarbige Scheinwerfer und Lichtinstallationen versprechen einen Wow-Effekt für alle die, die den Schlosshof betreten. Natürlich werden auch die Innenräume einbezogen und

so geht der Besucher beim Burgleuchten den Rundweg einmal mit ganz anderen Augen.

Auch Verließ und Brunnen, die manch einem möglicherweise noch gar nicht so bewusst aufgefallen sind, werden hervorgehoben und zusätzlich mit einer Audiospur versehen.

Lassen Sie sich überraschen, was Ihnen dort erzählt wird.

 

Das Spiel mit Licht und Schatten können Sie jeweils am Freitag, Samstag und Sonntag von 18:00 bis 22:30 Uhr erleben.

 

Tickets zum Preis von 15 Euro gibt es nur online (www.solingen-live.de), Kinder unter 10 Jahren haben freien Eintritt. Ein Ticket gilt jeweils für ein bestimmtes Einlassfenster innerhalb dessen Sie

Zutritt zur Veranstaltung haben. Die Aufenthaltsdauer ist dann auf

90 Minuten ausgelegt, Fotografieren erlaubt und gern auch erwünscht.

 

 

Exklusiv zum Burgleuchten gibt es übrigens noch ein besonderes Souvenir zu erwerben, den „Burgleuchten-Wein“. Die Flasche dieses trockenen, deutschen Qualitätsrotweins, ziert natürlich auch das Burgleuchten-Foto. Beschließen Sie Ihren Besuch doch also zu Hause mit einem Gläschen dieser limitierten Exklusivabfüllung zum Preis von 9,95 Euro.

 

 

 

Wanderevent Bergische 50 verschoben
 

Corona-Pandemie zwingt Wanderevent zur Verschiebung

in den Oktober. 

Die ursprünglich für den 2. Mai 2020 geplante Langstreckenwanderung kann auf Grund der aktuellen

Lage und eines Erlasses der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, der solche Veranstaltungen untersagt, nicht stattfinden. Als neuer Termin wurde in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen der Hansestadt Wipperfürth und den beteiligten Kommunen Hückeswagen und Radevormwald Samstag, der 10. Oktober 2020 festgelegt. „Wir sind froh, gemeinsam mit der Stadt einen Alternativtermin gefunden zu haben, an dem wir
nicht mit anderen Veranstaltungen in der Region kollidieren.“ so Projektleiter Alexander Rösch vom Veranstalter MasterLogistics.
Alle bereits angemeldeten Teilnehmer werden informiert und sind automatisch

für den neuen Termin im Oktober angemeldet.

Teilnehmer, die aus terminlichen Gründen nicht am 10. Oktober an den Start gehen können, erhalten die Möglichkeit ihren Startplatz auf die Schwesterveranstaltungen Spessart 50 in Bad Orb oder Rhein-Neckar 50

in Weinheim zu verschieben, die ebenfalls im Herbst stattfinden werden.
Anmeldungen ab sofort wieder möglich

Nachdem zu Beginn der Corona-Krise kurzzeitig nur Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern

untersagt waren, wurde bereits im März die Anmeldung bei Erreichen dieser Marke geschlossen.

Wer sich nun für den neuen Oktober-Termin anmelden möchte, kann dies unter www.bergische50.de

ab sofort wieder tun. „Wir freuen uns sehr, dass die Bergische 50 in diesem Jahr noch stattfinden wird und hoffen auf viele Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet. Tourismus, Gastronomie und Handel brauchen

in diesen schweren Zeiten jeden positiven Impuls und die Bergische 50 und ihre Teilnehmer werden wieder
einer sein.“ so Martin Graffmann, Touristikbeauftragter der Hansestadt Wipperfürth. Alle, die sich die 50 Kilometer lange Strecke noch nicht ganz zutrauen, haben auch an dem neuen Termin im Herbst die Möglichkeit, sich als 2er oder 4er Staffel die Strecke zu teilen.

 

20.04.2020

Foto: Bergische50


 
 

Unsere Kontaktdaten:

Telegrafenstraße 44
42929 Wermelskirchen

Tel.  0 21 96 8 89 79 01

Fax. 0 21 96 8 89 79 00

Öffnungszeiten: 8.00-17.00 Uhr

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Agentur Janke GmbH